I tone down the awkwardness for the stage

(2. Oktober 2016) Wer's noch nicht kennt, sollte mal reinschauen: "Penn & Teller - Fool us". Penn & Teller gehören nach meiner unmaßgeblichen Meinung zu den unterhaltsamsten Zauberkünstlern der Gegenwart und sie lassen sich seit nunmehr drei Jahren von diversen anderen Zauberern einen Effekt vorführen. Können die beiden den Effekt nicht erklären (hat er also die beiden zum Narren gehalten, vulgo: did he fool them), darf der Zauberer bei den beiden Herren in Las Vegas im Vorprogramm auftreten - und auf die eigene Webseite schreiben, er habe Penn & Teller hinter's Licht geführt - und den vorgeführten Trick für viel Geld der staunenden Laienschar anbieten.

Ich fand Kyle Eschen schon eine ganze Weile sehr gut, aber sein Auftritt bei P&T hat mir besonders gut gefallen: Die volle Ladung Merkwürdigkeit, Absurdität und zynischer Humor. That's right up my alley!


Beliebte Posts aus diesem Blog

Wenn's läuft, dann läuft's!

Subtil geht anders

Also, meine Frau sagt ja ...