Sonntag, 15. Oktober 2017

Ich bin ein Nerd!

(14. September 2017) Natürlich bin ich das: Ich gebe viel Geld für einen runden Holzstab aus, nur weil irgendjemand "Zauberstab" dranschreibt und ich lege mir noch mal eine zusätzliche 12er-Packung von den extra-teuren, amerikanischen Spielkarten ins Regal (neben die andere, ungeöffnete 12er-Packung derselben Karten) - man weiß ja nie. Wir nennen so eine 12er-Packung übrigens "brick", David Copperfield und ich.
Zu seiner vollen Blüte und schönsten Entfaltung gelangt dieses Nerd-tum bei uns Zauberern während der sogenannten Zauberkongresse. Die haben im engeren Sinne natürlich nichts mit  wissenschaftlichen Kongressen zu tun, sind aber für alle, die sich mit dem Zaubervirus infiziert haben, ein absolutes Paradies für einen Tag. Da sind zum einen die Vorträge der Kollegen, die sich professionell mit der Zauberei beschäftigen und die ihr Wissen weitergeben und zum anderen die Stände der Händler, die diverse Utensilien verkaufen. Man glaubt es kaum: Jedes Jahr wird der heilige Gral des Zauberzubehörs oder der Zaubermethoden gefunden - mehrfach - auf eine DVD oder
zwischen Buchdeckel gepresst - nur in begrenzter Stückzahl erhältlich - nur hier und heute zu Kongresspreisen ;-) Der Kongress Magie Exquisit des Ortszirkels Frankfurt des Magischen Zirkels, der im wunderschönen Comoedienhaus Wilhelmsbad in Hanau stattfindet, ist da keine Ausnahme. Ich war da und hatte mir vorgenommen nichts zu kaufen. Bis ich was gekauft habe, hat das auch ganz gut funktioniert. Ich bin eben ein Nerd, ich stehe dazu.
Mich fasziniert besonders der Vortrag von Thomas Fraps, der genauso wie ich studierter  Naturwissenschaftler ist (na gut, nur Physiker, aber die muss es ja auch geben ...) und der sich genauso wie ich für die naturwissenschaftlichen Grundlagen der Zauberei und insbesondere für die neurowissenschaftlichen Erkenntnisse in diesem Bereich interessiert. Hey, es gibt tatsächlich außer Tom Stone und Richard Wiseman - mit denen ich mich um Gottes Willen nicht vergleichen will! - noch mehr Leute, die sich ernsthaft und auf der Basis gesicherten, naturwissenschaftlichen Wissens mit der Zauberei auseinandersetzt - cool!
Und dann kommt Mike Caveney - und ich bekomme einen Muskelkater in den Bauchmuskeln vom Lachen! Der Mann hat einen so englischen Humor, dass es schwer zu glauben ist, dass er aus dem mittleren Westen der USA stammt. Kostprobe gefällig? "For the people who accuse me of fiddling around with the props, I only have two words - 'Ha!' - and I forgot the other one ..." Yep, that sense of humor is right up my alley! Hier eine Kostprobe seines Stils auf Youtube.

Es kocht ...